Sehen Sie die hypnotischen Schwärme

Sehen Sie unserem großen Makrelenschwarm dabei zu, wie er sich anmutig durch das größte Aquarium Nordeuropas bewegt.

Das offene Meer

 

57:00N  02:00E

Hier befindest Du Dich mitten in der Nordsee, zusammen mit den großen Fischschwärmen und dem einzigartigen und berühmten Mondfisch. Fischschwärme fordern viel Platz, deshalb ist das Ozeanarium elliptisch auf 22 x 33 Meter geformt. Das bedeutet, dass es 4,5 Mio. Liter Meerwasser beinhaltet und somit ist es das größte Aquarium Nordeuropas.

In den freien Wassermassen zwischen Meeresgrund und Oberfläche wimmelt es nur so von Leben. Hier war die Grundlage für den Beginn des Lebens im Meer.

Die mikroskopisch kleinen Pflanzen, die Mikroalgen, leben von Sonnenlicht und werden von größeren Tieren gefressen, die wiederum von größeren Fischen gefressen werden - und so weiter.

In den freien Wassermassen gibt es kaum Verstecke, deshalb bilden Fische Schwärme in diesen Teilen des Meeres. Das gilt für z.B. für den Hering, die Makrele, die Stachelmakrele und den Hornhecht – der einzelne Fisch versteckt sich einfach in dem großen Schwarm seiner Artgenossen.

Im Frühjahr kommen Makrelen und Hornhechte ganz nah an die Küsten Dänemarks, wo die Angler schon warten, um sie zu fangen.

Das Ozeanarium
Das Ozeanarium hat eine imponierende Größe mit seinen 4,5 Mio. Liter Wasser und 2000-3000 Fischen, darunter die Mondfische.

 

Zue zeit kein Mondfisch im Ozeanarium

Wir haben derzeit keinen Mondfisch im Ozeanarium. Unser letzter Mondfisch hatte schlechte Nieren und verstarb daran im Januar.

Im Laufe der Jahre hatten wir die meiste Zeit über Mondfische, allerdings haben wir auch schon früher Perioden erlebt, in denen es auf Grund von mangelnden Beschaffungsmöglichkeiten von neuen Exemplaren keine Mondfische gab.

Die Erklärung ist, dass wir im Nordsee-Ozeanarium entweder Mondfische aus dänischen Gewässern bekommen - meistens im Herbst mit Hilfe von dänischen Fischern- oder alternativ kleine Mondfische aus Südeuropa, die darauf folgend entweder nach Hirtshals gefahren oder nach Kopenhagen geflogen werden und dann schlussendlich nach Hirtshals kommen.

Sobald unser Lieferant aus Südeuropa neue liefern kann, werden wir die Exemplare nach Dänemark fliegen lassen. Wann genau es sein wird, hängt von der Möglichkeit ab, sie im offenen Meer in Südeuropa zu fangen