Tolle Erlebnisse unter der Oberfläche
- Geschützt, sicher und machen Spaß!

Wie immer bietet das Nordsee-Ozeanarium Raum für großartige Erlebnisse. Wir haben unsere Ausstellung und Aktivitäten so angepasst, dass sie den Empfehlungen des dänischen Gesundheitsministeriums entsprechen. Dies bedeutet allerdings auch, dass einige Dinge ein bisschen anders sind als normalerweise. Aber es bedeutet definitiv nicht, dass Sie weniger erleben werden, wenn Sie mit uns auf ein Abenteuer unter der Meeresoberfläche gehen.

 

Unter anderem können Sie Folgendes erleben:

- Der Touch-Pool, in dem Sie einen Seestern oder vielleicht sogar eine Krabbe streicheln können - wenn Sie sich trauen!

- Das Ozeanarium mit 4,6 Millionen Litern Meerwasser, die Heimat tausender Schulfische, wilder Haie und vielem mehr.

- Big Ocean Window - Der größte interaktive Bildschirm in Skandinavien, auf dem Sie die Giganten des Ozeans hautnah erleben können

- Die Walforscherhütte, in der Sie der Arbeit der Walforscher näherkommen und die Skelette der Wale der Nordsee erleben können

- Das Kino, in dem Sie verschiedene spannende Filme für Kinder und Erwachsene ansehen können

- Die Jäger der Nordsee - eine brandneue Ausstellung mit 3 neuen, einzigartigen Aquarien mit Quallen, Schulfischen und Raubfischen

- Der Spielplatz mit vielen coolen Optionen für viel Spaß

- Hinter den Kulissen täglich geöffnet von 9.30-11.00 Uhr und 13.00-14.30 Uhr (Max. 22 Personen)

- Die Robben im großen Outdoor-Sealarium, die täglich um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr gefüttert werden*

- Das Café mit leckerem Essen und viel Platz zum Genießen

- Ozeanariumsfütterung jeden tag am 11.00 Uhr und 15.00*

- Die Krabbe Küste am 11.15-16.30 Uhr

- Ocean View wo Sie die Fische im Oceanarium gefüttert können für 20,- DKK, um 12.15-14.00 Uhr

 

Sie können auch tagsüber verschiedene Aktivitäten in der Ausstellung erleben und besondere, ausgewählte Aktivitäten werden tagsüber, 10 Minuten vor dem Start, über die Lautsprecher bekannt gegeben. Wir haben viel Platz mit 10.000 m2 drinnen und 6.000 m2 draußen. Die gesamte Ausstellung kann völlig sicher erkundet werden.

*Ob die Aktivitäten durchgeführt werden können, hängt davon ab, dass wir die Sicherheit in Bezug auf Covid-19 erhalten können.
 

Zur Zeit keine Mondfische im Ozeanarium

Wir haben derzeit keinen Mondfisch im Ozeanarium. Unser letzter Mondfisch hatte schlechte Nieren und verstarb daran im Januar.

Im Laufe der Jahre hatten wir die meiste Zeit über Mondfische, allerdings haben wir auch schon früher Perioden erlebt, in denen es auf Grund von mangelnden Beschaffungsmöglichkeiten von neuen Exemplaren keine Mondfische gab.

Die Erklärung ist, dass wir im Nordsee-Ozeanarium entweder Mondfische aus dänischen Gewässern bekommen - meistens im Herbst mit Hilfe von dänischen Fischern- oder alternativ kleine Mondfische aus Südeuropa, die darauf folgend entweder nach Hirtshals gefahren oder nach Kopenhagen geflogen werden und dann schlussendlich nach Hirtshals kommen.

Sobald unser Lieferant aus Südeuropa neue liefern kann, werden wir die Exemplare nach Dänemark fliegen lassen. Wann genau es sein wird, hängt von der Möglichkeit ab, sie im offenen Meer in Südeuropa zu fangen

Tolle Erlebnisse unter der Oberfläche
- Geschützt, sicher und machen Spaß!

Wie immer bietet das Nordsee-Ozeanarium Raum für großartige Erlebnisse. Wir haben unsere Ausstellung und Aktivitäten so angepasst, dass sie den Empfehlungen des dänischen Gesundheitsministeriums entsprechen. Dies bedeutet allerdings auch, dass einige Dinge ein bisschen anders sind als normalerweise. Aber es bedeutet definitiv nicht, dass Sie weniger erleben werden, wenn Sie mit uns auf ein Abenteuer unter der Meeresoberfläche gehen.

 

Unter anderem können Sie Folgendes erleben:

- Der Touch-Pool, in dem Sie einen Seestern oder vielleicht sogar eine Krabbe streicheln können - wenn Sie sich trauen!

- Das Ozeanarium mit 4,6 Millionen Litern Meerwasser, die Heimat der tausender Schulfische, wilder Haie und vielem mehr.

- Big Ocean Window - Der größte interaktive Bildschirm in Skandinavien, auf dem Sie die Giganten des Ozeans hautnah erleben können

- Die Walforscherhütte, in der Sie der Arbeit der Walforscher näherkommen und die Skelette der Wale der Nordsee erleben können

- Das Kino, in dem Sie verschiedene spannende Filme für Kinder und Erwachsene ansehen können

- Die Jäger der Nordsee - eine brandneue Ausstellung mit 3 neuen, einzigartigen Aquarien mit Quallen, Schulfischen und Raubfischen

- Der Spielplatz mit vielen coolen Optionen für viel Spaß

- Hinter den Kulissen täglich geöffnet von 9.30-11.00 Uhr und 13.00-14.30 Uhr (Max. 22 Personen)

- Die Robben im großen Outdoor-Sealarium, die täglich um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr gefüttert werden*

- Das Café mit leckerem Essen und viel Platz zum Genießen

- Ozeanariumsfütterung jeden tag am 11.00 Uhr und 15.00*

- Die Krabbe Küste am 11.15-16.30 Uhr

- Ocean View wo Sie die Fische im Oceanarium gefüttert können für 20,- DKK, um 12.15-14.00 Uhr

- Makrelensektion "Am Leuchtturm" jeden Tag um 12.15-14.15 Uhr

 

Sie können auch tagsüber verschiedene Aktivitäten in der Ausstellung erleben und besondere, ausgewählte Aktivitäten werden tagsüber, 10 Minuten vor dem Start, über die Lautsprecher bekannt gegeben. Wir haben viel Platz mit 10.000 m2 drinnen und 6.000 m2 draußen. Die gesamte Ausstellung kann völlig sicher erkundet werden.

*Ob die Aktivitäten durchgeführt werden können, hängt davon ab, dass wir die Sicherheit in Bezug auf Covid-19 erhalten können.
 

Zur Zeit keine Mondfische im Ozeanarium

Wir haben derzeit keinen Mondfisch im Ozeanarium. Unser letzter Mondfisch hatte schlechte Nieren und verstarb daran im Januar.

Im Laufe der Jahre hatten wir die meiste Zeit über Mondfische, allerdings haben wir auch schon früher Perioden erlebt, in denen es auf Grund von mangelnden Beschaffungsmöglichkeiten von neuen Exemplaren keine Mondfische gab.

Die Erklärung ist, dass wir im Nordsee-Ozeanarium entweder Mondfische aus dänischen Gewässern bekommen - meistens im Herbst mit Hilfe von dänischen Fischern- oder alternativ kleine Mondfische aus Südeuropa, die darauf folgend entweder nach Hirtshals gefahren oder nach Kopenhagen geflogen werden und dann schlussendlich nach Hirtshals kommen.

Sobald unser Lieferant aus Südeuropa neue liefern kann, werden wir die Exemplare nach Dänemark fliegen lassen. Wann genau es sein wird, hängt von der Möglichkeit ab, sie im offenen Meer in Südeuropa zu fangen